erotische geschichten
erotische Fotos

Willkommen in Bambiland

Über 100 Seiten feinste Bambi-Fotos und Lebenserfahrungen der liebeslustigen Bambi: “Willkommen in Bambiland” heißt das frisch erschienene Buch von Model Bambi.  Das Beste gibt’s gleich hier: für die Augen eine heiße Bambi-Fotostrecke, und fürs Herz Bambis Regeln zum One-Night-Stand.

Wenn man es richtig angeht, sind One-Night-Stands eine wunderbare Sache für Singles. Oder eine moralisch verwerfliche Sache für Liierte. Aber es gibt da ein paar Regeln, die man nicht missachten sollte:

1. Egal, ob Männlein oder Weiblein: Bitte rasiert und säubert eure “Private Parts”. Ich weiß, manchmal geht man abends aus und denkt an nichts Böses, und auf einmal hat man seine Zunge in Körperöffnungen, die nicht die eigenen sind. Aber das ist keine Ausrede, ihr solltet euch da immer sauber halten. Außerdem immer mindestens ein Kondom einstecken.

2. Wenn ihr gezielt auf der Suche nach einem One-Night-Stand seid: Geht nicht in euren Stammclub. Dafür gibt es mannigfaltige Gründe. Der vielleicht wichtigste Grund, nicht in seinem eigenen Revier zu wildern ist natürlich die Gefahr, dass man dem unter Umständen nicht gut performenden Partner noch x-mal über den Weg laufen muss. Je nachdem, wie häufig man auf die Idee kommt, sich jemanden für eine Nacht mit nach Hause zu nehmen, hat man sein Revier halt auch einfach schon abgegrast. Und man kann nicht immer hoffen, dass gerade diese Woche Frischfleisch in die Stadt gezogen ist. Außerdem kann es ungemein anstrengend sein, wenn man abends Heim geht und davon ausgehen kann, dass man mindestens drei Typen über den Weg läuft, mit denen man mal im Bett war.

3. Sucht euch also einen Club aus, der dafür bekannt ist, entweder Studentenpartys mit viel billigem Alkohol zu schmeißen oder den aufputschenden Substanzen, die unter das Betäubungsmittelgesetz fallen, zu frönen. Das macht vieles einfacher, wenn es um Kontaktaufnahme geht. Die bringt uns allerdings direkt zum nächsten Punkt.

4. Betrinkt euch nicht bis zum Umfallen! Es gibt kaum Dinge, die so traurig aussehen wie betrunkene Weiber, die nicht mehr auf ihren High Heels laufen können. Jungens solltet ihr merken, dass ihr heute nicht mehr einsatzbereit seid oder es auf stundenlanges Rumjuckeln hinausläuft: Geht alleine nach Hause. Kleiner Tipp für Mädchen: Wenn der Auserkorene einen weißen Puderrand um die Nase hat und ständig ein neues Bier in der Hand, könnt ihr euch auf eine lange Nacht vorbereiten.

5. Wenn möglich, nehmt euch mindestens zwei Freunde mit. Einen, um sich mit ihm oder ihr zu betrinken. Und einen, der oder die nüchtern bleibt, um dich und deine Eroberung nach Hause zu fahren und dir vorher zu sagen, ob die Eroberung auch wirklich eine ist oder ob ihr einfach nur genug getrunken habt, um dann eine zu machen. Und glaubt mir: Vertraut einfach dem Urteil der nüchternen Person. Ich habe selbst leidvoll erfahren, dass das die bessere Variante ist.

6. Die vielleicht schwierigste Hürde: der richtige Zeitpunkt. Stellt euch den Club als riesiges Büfett vor - schlagt euch also nicht den Bauch mit den Vorspeisen voll, sondern lasst Platz für das Hauptgericht oder das Dessert. Aber wartet auch nicht zu lange, sonst ist alles weg, was lecker schmeckt und ihr seid gezwungen, zum Resteficken überzugehen. Das will auch keiner. Zur Not geht man eben hungrig nach Hause.

7. Zu mir oder zu dir? Ich persönlich nehme die Jungen lieber mit zu mir nach Hause - aus einem ganz einfachen Grund: Ich weiß, dass meine Laken frisch bezogen sind. Ich muss nicht morgens an einer Bahnstation rumhängen und auf die erste Bahn warten oder mich nochmal nach einem Taxi umsehen. Ich habe ein Messer unter dem Bett liegen. Nur für den Fall der Fälle. Der Nachteil liegt natürlich auf der Hand: Der Typ hat deine Adresse und könnte immer wieder auftauchen. Deswegen:

8. Lügen! Ich war gerne Anna, die Bürokauffrau aus Essen, die am Wochenende bei ihrer Freundin in Frankfurt mal so richtig ausgehen konnte. Und meine Telefonnummer war ebenfalls falsch. Damit umgeht man einige böse Überraschungen, kann aber nur angewandt werden, wenn man relativ sicher ist, demjenigen nicht jedes Wochenende über den Weg zu laufen.

9. Gebt niemals euer ganzes Geld im Club aus. Hebt euch immer mindestens 15 Euro Bargeld auf, um mit dem Taxi noch irgend wohin zu kommen, solltet ihr eure Eroberung nicht mit zu euch genommen haben.

10. Auch wenn du all diese Regeln beachtest, kann es passieren, dass man total danebengegriffen hat. Aber je nach Uhrzeit kann man die 15 Euro auch in ein Taxi in den nächsten Club investieren.

Wir bedanken uns beim Verlag U-Books für die freundliche Genehmigung zur Veröffentlichtung von Auszügen. Buch anschauen und kaufen:
Willkommen im Bambiland

Zurück zu den erotischen Fotos im Überblick

Erotische Fotos

erotische Geschichten

Wie Klempner Holger (32) zum ersten ...

Holger ist Klempner (32, Ring im Ohr), Xena ist Hausfrau (28, Tattoo am Arm). Schüchtern lächeln sie in die Kamera. Es ist ihr ... Erotische Fotos anschauen

Erotische Fotos

erotische Geschichten

Annetta und Eva: Spiele mit dem ...

Sex zwischen zwei Frauen? - Stellte ich mir langweilig vor. Bis ich Annetta und Eva traf. Die eine blond, die andere schwarz, ... Erotische Fotos anschauen

Erotische Fotos

erotische Geschichten

Irena und Natalia: “Gemeinsam ...

“Jetzt drückten ihre zarten Finger stärker, und in meinem Unterleib kribbelte es immer mehr. Sie streichelten, suchten meine ... Erotische Fotos anschauen

Erotische Fotos

erotische Geschichten

“Ich sperre meine Frau ein - sonst ...

Was tun, wenn die Partnerin sexuell unersättlich ist? Die Lösung von Kai (32) aus Bad Soden: Er sperrt seine Verena (24) ein. ... Erotische Fotos anschauen

RSS · Das Projekt · Kontakt · © 2017Urheberrecht