geschichten
erotische Geschichten

Simone (27): “Er soll es sich vor meinen Augen selbst machen”

Reporterin Sybille Demirel lernte Simone Zarnack bei Recherchen zu Arbeitsbedingungen von Burlesque-Tänzerinnen in Berlin kennen. Die zwei Frauen fanden sich sympathisch, trafen sich mehrmals. Bei ihrem letzten Treffen interviewte Sybille Demirel die Tänzerin: Welche Männer haben Chancen, welche Probleme gibt es in einer Partnerschaft, welche Sex-Praktiken mag sie?

Erotische Geschichten: Laut einer kürzlich veröffentlichten Studie sind etwa zwei Drittel aller deutschen Frauen mit ihrem Liebesleben zufrieden. Der Rest nicht. Zu welcher der beiden Gruppen, Simone, gehören Sie?

Simone: Zur ersten. Es gibt sicherlich den einen oder anderen Punkt, in dem es besser laufen könnte. Aber so im Großen und Ganzen bin ich sehr glücklich.

Erotische Geschichten: Sind Sie verheiratet?

Simone: Nein. Ich habe allerdings seit drei Jahren eine feste Beziehung.

Erotische Geschichten: Sie sagten, in manchen Punkten könnte es besser laufen. Was meinen Sie damit?

Simone: Na ja – manchmal hätte ich gern etwas mehr Abwechslung in unserem Liebesleben. Ich finde, bei meinem Freund und mir ist der Sex zu sehr zur Routine geworden.

Erotische Geschichten: Lieben Sie sich immer in der derselben Art und Weise?

Simone: Meistens ja. Es ist fast schon ein Ritual. Ich weiß in jedem Augenblick, was als nächstes passieren wird. Es gibt so gut wie keine Überraschungsmomente. Wir gehen zusammen ins Bett, küssen und streicheln uns eine Weile. Ich tauche an meinem Freund ab, verwöhne ihn ein bisschen mit dem Mund. Er leckt meine Muschi. Und dann nimmt er mich – in der Missionarsstellung oder von hinten. Das war’s im Prinzip.

Erotische Geschichten: Kommen Sie zum Orgasmus?

Simone: Ja. Ohne Probleme. In dieser Hinsicht kann ich mich echt nicht beklagen. Was ich vermisse, ist ganz einfach mal ein neuer Kick.

Erotische Geschichten: Warum sorgen Sie nicht selbst dafür?

Simone: Ach, das tue ich doch schon hin und wieder. Im Sommer beispielsweise habe ich meinen Schatz an einem Baggersee vernascht. Ich ritt ihn wie eine Wilde bis zur totalen Ekstase. Das war eine richtig geile Nummer. Und es wäre toll, wenn die Initiative zu sowas mal von meinem Partner ausginge.

Erotische Geschichten: Was würden Sie sich denn von Ihrem Freund wünschen?

Simone: Mein sehnlichster Wunsch wäre: Er soll es sich vor meinen Augen selbst machen. Bis zum Schluss beziehungsweise Schuss. Ich habe da so ein gewisses Bild im Kopf, das mich unheimlich antörnt.

Erotische Geschichten: Nämlich?

Simone: Ich liege in der Badewanne. Mein Freund steht vor mir, berührt sich an den intimsten Stellen. Sein Penis wächst, wird ganz prall, ragt frech in die Höhe. Und nun fängt mein Schatz an, sich einen runter zu holen. Er packt sein Teil fester an – reibt es immer intensiver, bis sich sein Samen schließlich über mich ergießt.

Erotische Geschichten: Das finden Sie reizvoll?

Simone: Oh, ja. Wissen Sie: Wenn ich ganz normal mit einem Lover schlafe, kriege ich von seiner Erregung doch gar nicht so viel mit. Ich sehe nicht, wie lustvoll er das Gesicht verzieht, wie sich seine Muskeln straffen und sich der Körper spannt, wenn er den Höhepunkt erreicht. Ich möchte auch mal beobachten, wie die Munition aus ihm herausschießt. Und wie viel es ist. Häufig versuche ich, mir diese Szene in der Fantasie vorzustellen. Das erregt mich sehr. Ich merke dann, wie mir oben zwischen den Beinen ganz heiß wird. Ein äußerst prickelndes Gefühl. Manchmal ist es so stark, dass mir fast einer abgeht.

Erotische Geschichten: Weiß Ihr Partner, wovon Sie träumen?

Simone: Nein.

Erotische Geschichten: Wieso erzählen Sie ihm nicht Ihre Wünsche? Könnte doch sein, dass er sie Ihnen erfüllt.

Simone: Ganz gewiss nicht. Ich glaube, dass er dafür viel zu gehemmt ist. Er würde es wohl auch idiotisch finden zu onanieren, wenn er doch eine Partnerin hat, mit der er richtig Sex machen kann.

Erotische Geschichten: Und haben Sie schon mal vor Ihrem Lover masturbiert?

Simone: Ja. Jedoch nicht vor meinem jetzigen Partner, sondern in der Beziehung, die ich vor ihm hatte. Es war eine tolle Erfahrung. Ich habe es sehr genossen, seine geilen Blicke auf mir zu spüren, ging ab wie eine Rakete.


Der Text wurde von Sybille Demirel geschrieben.

Die junge Deutsch-Türkin wurde in Berlin geboren, ging in der Hauptstadt zur Schule und absolvierte eine Ausbildung zur Fotografin. Neben dem Fotografieren widmet sie sich immer stärker dem Text-Journalismus. Wobei sie zwischenmenschliche Themen am meisten interessieren. Sybille Demirel liest gern, am meisten mag sie sehr erotisch geschilderte Liebesgeschichten.

Erschienen am 20.9.2018 | zurück zur Startseite


Bewerte die Geschichte mit einer Schulnote:    


Eine Folge aus der Reihe "Das intime Gespräch". Alle erotischen Geschichten der Reihe:

RSS · Das Projekt · Kontakt · Datenschutz · © 2018Urheberrecht

erotische Geschichten

Erotikthriller: Einbruch

Natalia liegt im Bett. Es ist Abend. Natalia ist am Einschlafen und denkt an ihr Kind. Da hört sie ein Geräusch. Ein Einbrecher, glaubt Natalia. Bald aber zweifelt sie. Es war wohl Einbildung. Wieder beginnt Natalia einzuschlafen. Da spürt sie den Atem eines Fremden neben sich … Autorin Ariane Aran schildert in dem nervenzerrenden Thriller “Einbruch” (als eBook bei Amazon erschienen) die wahre Geschichte einer Frau, deren schlimmsten Ängste Wirklichkeit werden. Alles beginnt mit einem fahrlässig gekippten Fenster. Daraus entwickelt sich rasend schnell eine Tragödie: Natalia glaubt, sich vor einem Einbrecher zu schützen und löst gerade dadurch die Katastophe aus, in die ihr Kind gerät. Zu spät erkennt Natalia ihren Fehler und setzt alles daran, das Leben ihres Kindes zu retten.

Erotikthriller weiterlesen


Einer der besten Vibratoren

Bei Amazon zur Zeit im Sonderangebot und fast durchweg mit fünf Sternen bewertet: Utimi Lila Damen Silikon Vibrator G Punkt Stimulation Masturbator Massagegerät


erotische-geschichten

Die Sexpartys der Superreichen

Reiche haben mehr Sex. - Ein Vorurteil? Wir wollten es wissen. Und schickten Tobias Nolte auf Recherche. In einer Serie schildert der Autor seine Erlebnisse.

  1. Teil 1 - Starlet Heather (22): “Der Filmboss vernaschte mich auf dem Platz”
  2. Teil 2 - Katarina (19): “Der Boss lernte Deutsch - und ich Sex auf Russisch”
  3. Teil 3 - Partygirl Mona (27): “Die Manager ließen die Sau raus”
  4. Teil 4 - Callboy Tim (25): “Die Millionärsweiber haben mich geschafft”
  5. Teil 5 - Was in der Luxussuite an versauten Dingen geschieht