geschichten
erotische Geschichten

Den neuen Erotik-Shop von Amazon entdecken. Diskreter Versand!

Alle Sechs beim Sex

Tja also Conny wusste schon alles von mir und als sie das sagte, wurde es mir zunächst erst mal ganz flau im Magen, denn damit hatte ich nicht gerechnet. Conny kniete sich neben mir aufs Sofa und lächelte mich an: “Na Oswald, du geiles Miststück, damit hast du nicht gerechnet, gell?”

“Nein”, stotterte ich.

“Oh, hab ich dich jetzt überrumpelt du kleiner ordinärer Wixer”, fragte Conny mit Feldherrenmiene und streckte ihr Brust raus, ihre Möpse zeichneten sich schön unter ihrem Top ab. Diese harten Worte setzten bei mir klare Impulse, ich fasste ihren Oberkörper und schob ihr Top hoch, zwei megageile nackte Brüste schlugen mir ins Gesicht mit schönen steifen Nippeln.

“Na, wie gefällt dir das, Ossi”, fragte sie.

“Wunderbar”, stotterte ich, griff ihre geilen Titten, saugte daran leidenschaftlich, knetete und küsste sie wie wild, ein leises Stöhnen war die Antwort. Ich machte eifrig an ihren Titten weiter und war ganz weggetreten, sie genoss es in vollen Zügen und stöhnte immer mehr bei meiner fachkundigen Handhabung Ihrer geilen Möpse. Conny öffnete mir das Hemd und griff mir gleichzeitig an den Schwanz mit den Worten: “So mein Lieber jetzt hast aber ganz schön Spannung in der Hose aufgebaut du geiles Schwein, zieh dich aus ich will dich nackt haben.”

Ihre Ausdrücke machten mich noch geiler und ich liebe es bis heute so versaut als Schwein behandelt zu werden. Ich zog meinen schwarzen Slip aus und mein geiler steifer Schwanz wippte nach oben, ich war splitterfasernackt und meine Geilheit schlug mir bis zum Scheitel. Ich hatte damals so ca. 16X4,5 cm. Eine große Eichel hatte ich ja immer schon und große Hoden, wie ja schon vom Arzt bestätigt, hatte ich auch schon immer als Bub mit 13.

Conny saß breitbeinig auf dem Sofa und musterte mich mit großen Augen, neugierig sagte sie: “Aha, das ist also der geile Oswald” und grinste dabei. Mein Schwanz stand wie eine Eins hart schräg nach oben und meine Eichel prangte dick und fett unter der Vorhaut.

“Zieh deine Vorhaut zurück”, verlangte sie, was bei mir noch nie ein Problem war, ich zog sie zurück und meine blanke Eichel glänzte rot prall und lüstern.

“Ja so ist es gut”, sagte Conny zufrieden, “so mag ich es, komm mal her”, und ich trat zu ihr hin und endlich nahm sie meinen Pimmel in die Hand. Sie musterte ihn aufmerksam, fühlte seine Stärke, wichste mich ein wenig und zog dann die Haut noch weiter zurück, so dass sie die Kranzfurche meiner Eichel schön sehen konnte,

“Sehr schön, Oswald”, sagte sie. “Das ist zwar kein Negerschwanz, aber der Spatz in der Hand ist besser, als die Taube auf dem Dach. Wichtig ist, was du im Kopf hast, lieber Oswald”, sagte sie, “und ich glaube, dass du ein bissl pervers bist, stimmt es lieber Oswald ?”

“Ich weiß nicht”, murmelte ich.

“Was du weißt es nicht”, fragte sie schroff. Sie fing an meinen Schwanz richtig zu wichsen, ich genoss es sehr und wurde richtig scharf, plötzlich hörte sie auf und fragte mich:

“Bist du geil Ossi?”

Ich sagte ja, wie geil wollte sie wissen und drückte meinen Schwanz kräftig. “Saugeil”, antwortet ich spontan.

“Ja so haben wir es gern”, sagte sie und wixte mich weiter und fragte, “Bist du ein bissl pervers?” Ja sagte ich diesmal, und sie antwortete: “Siehst du, Oswald, das geht ja schon ganz gut mit uns.” Sie fragte, wie pervers ich sei und hielt mit dem wixen inne und bog meinen Steifen nach unten. Ich sagte, ich sei stockpervers, sie lachte und wixte mich weiter: “Siehst du, ich wusste doch, dass du eine stockperverse Sau bist mein lieber Oswald.”

“Ja, Conny”, sagte ich verliebt, “ich mach alles für dich, was du willst!”

Sie sagte: “Du bist ein Junghengst, da muss ich dich etwas bremsen.” Sie holte eine Sprühdose hervor und spritzet damit meine Eichel ein und massierte es mit der Hand noch ein. “Sonst kommst du mir zu früh”, erklärte sie… wenn ihr wissen wollt wie es weiter geht, dann schreib ich euch in 14 Tagen die Fortsetzung. Liebe und geile Grüße an die Community, Euer Oswald D.

Erschienen am 07.11.2010 | zurück zur Startseite


Bewerte die Geschichte mit einer Schulnote:    


Eine Folge aus der Reihe "Die wahren Sex-Abenteuer des Oswald D.". Alle erotischen Geschichten der Reihe:

RSS · Das Projekt · Kontakt · © 2017Urheberrecht

erotische Geschichten

Erotikthriller: Einbruch

Natalia liegt im Bett. Es ist Abend. Natalia ist am Einschlafen und denkt an ihr Kind. Da hört sie ein Geräusch. Ein Einbrecher, glaubt Natalia. Bald aber zweifelt sie. Es war wohl Einbildung. Wieder beginnt Natalia einzuschlafen. Da spürt sie den Atem eines Fremden neben sich … Autorin Ariane Aran schildert in dem nervenzerrenden Thriller “Einbruch” (als eBook bei Amazon erschienen) die wahre Geschichte einer Frau, deren schlimmsten Ängste Wirklichkeit werden. Alles beginnt mit einem fahrlässig gekippten Fenster. Daraus entwickelt sich rasend schnell eine Tragödie: Natalia glaubt, sich vor einem Einbrecher zu schützen und löst gerade dadurch die Katastophe aus, in die ihr Kind gerät. Zu spät erkennt Natalia ihren Fehler und setzt alles daran, das Leben ihres Kindes zu retten.

Erotikthriller weiterlesen


Einer der besten Vibratoren

Bei Amazon zur Zeit im Sonderangebot und fast durchweg mit fünf Sternen bewertet: Utimi Lila Damen Silikon Vibrator G Punkt Stimulation Masturbator Massagegerät


erotische-geschichten

Die Sexpartys der Superreichen

Reiche haben mehr Sex. - Ein Vorurteil? Wir wollten es wissen. Und schickten Tobias Nolte auf Recherche. In einer Serie schildert der Autor seine Erlebnisse.

  1. Teil 1 - Starlet Heather (22): “Der Filmboss vernaschte mich auf dem Platz”
  2. Teil 2 - Katarina (19): “Der Boss lernte Deutsch - und ich Sex auf Russisch”
  3. Teil 3 - Partygirl Mona (27): “Die Manager ließen die Sau raus”
  4. Teil 4 - Callboy Tim (25): “Die Millionärsweiber haben mich geschafft”
  5. Teil 5 - Was in der Luxussuite an versauten Dingen geschieht