geschichten
erotische Geschichten

Den neuen Erotik-Shop von Amazon entdecken. Diskreter Versand!

Beate (24): “Ich hätte gern 1000 Lustpunkte am ganzen Körper”

Beate ist verliebt. Doch sie hat ein Problem: Sie kann ihren Ex nicht vergessen. Im Bett war er fantastisch, ansonsten durchschnittlich. Was tun? - Wir dokumentieren ein Gespräch zwischen der lebenslustigen jungen Frau und unserer Reporterin.

erotische-geschichten: Sie wirken nicht gerade so, als wären Sie ein Kind von Traurigkeit, Beate.

Beate: Ja, das sehen Sie wohl ganz richtig. Ich bin zwar erst 24, habe aber schon viel Spaß gehabt im Leben.

erotische-geschichten: Meinen Sie damit Ihr Sexualleben?

Beate: Nicht nur, aber in erster Linie. Schließlich ist Sex doch das, was uns am meisten Spaß macht, oder?

erotische-geschichten: Wie viele Männer gehen denn schon auf Ihr Konto?

Beate: Na, erwarten Sie bitte nicht, dass ich Ihnen jetzt eine konkrete Zahl verrate. Ehrlich gesagt: Ich weiß auch gar nicht, ob ich mich noch an alle Lover erinnern kann. Nur soviel: Es waren über ein Dutzend.

erotische-geschichten: 20?

Beate: Eher mehr.

erotische-geschichten: Und jetzt? Haben Sie gerade eine feste Beziehung?

Beate: Ja. Seit knapp drei Monaten bin ich mit einem Mann zusammen, der mich sehr liebt.

erotische-geschichten: Und Sie lieben ihn auch?

Beate: Zumindest glaube ich das. Mein Freund ist intelligent, sieht klasse aus, bemüht sich sehr um mich. Wir beide haben dieselben Interessen, unternehmen viel zusammen – verstehen uns eigentlich recht gut.

erotische-geschichten: Sorry. Aber wenn Sie das so sagen, klingt das irgendwie nicht ganz überzeugend…

Beate: Zugegeben – es gibt da tatsächlich ein kleines Problem. Sagen wir mal so:  Ich hatte schon bessere Liebhaber im Bett.

erotische-geschichten: Wen denn zum Beispiel?

Beate: Ach, einige… Na, Sie bohren ja doch nach. Also: Mein zweiter Sex-Partner beispielsweise. Den werde ich – das ist so sicher wie das Amen in der Kirche – mein Leben lang nicht vergessen. Er war unser Klassenlehrer in der Berufsschule, 15 Jahre älter als ich und leider verheiratet. Wir hatten eine kurze, aber heftige Affäre. Er war es, der mir gezeigt hat, wie wunderbar die körperliche Liebe sein kann. Wir haben es manches Mal die ganze Nacht miteinander getrieben und ich erlebte einen Höhepunkt nach dem anderen. Es war einfach unbeschreiblich schön.

erotische-geschichten: Offenbar vermissen Sie etwas bei Ihrem jetzigen Partner. Was?

Beate: Dass er mit seinen Händen, den Lippen und der Zunge an mir auf Entdeckungsreise geht – mich am ganzen Körper streichelt und liebkost. Ich möchte, dass er mich mit Zärtlichkeiten zur Ekstase bringt, mir die Sinne raubt. Ich will vor Verlangen beben – ihn anflehen, es mir endlich zu besorgen und dann vor Lust explodieren. Statt dessen machen wir es immer auf dieselbe Tour: rein, raus. Ruckzuck, fertig. Wissen Sie: Manchmal liege ich nachts wach, weil ich unbefriedigt bin. Ich wünsche mir, ich hätte 1000 Lustpunkte am ganzen Körper, und mein Partner würde sie alle nacheinander küssen. Ah, das wäre super-geil.

erotische-geschichten: Und was tun Sie gegen Ihren Frust?

Beate: Na, was wohl? Meine Hände bewegen sich von ganz allein – gleiten wie ferngesteuert zu meinen intimsten Stellen. Zuerst streichele ich meinen Busen, bis sich die Knospen aufrichten und hart werden. Und dann greife ich mir dorthin, wo die Geilheit am stärksten kocht – an die Muschi. Ich habe vielleicht nicht 1000 Lustpunkte, aber einen ganz besonderen. Wie jede Frau. Wenn ich meinen Kitzler massiere, komme ich immer recht schnell zum Orgasmus. Dabei stelle ich mir vor, mein Freund würde mich so reizen.

erotische-geschichten: Sagen Sie ihm doch mal, was sie sich im Bett wünschen.

Beate: Habe ich gemacht. Aber irgendwie kapiert er es nicht. Schade. Ansonsten ist er doch so lieb.

Die Journalistin Sybille Demirel stellte die Fragen in diesem intimen Interview.

Erschienen am 10.4.2018 | zurück zur Startseite


Bewerte die Geschichte mit einer Schulnote:    


RSS · Das Projekt · Kontakt · © 2017Urheberrecht

erotische Geschichten

Erotikthriller: Einbruch

Natalia liegt im Bett. Es ist Abend. Natalia ist am Einschlafen und denkt an ihr Kind. Da hört sie ein Geräusch. Ein Einbrecher, glaubt Natalia. Bald aber zweifelt sie. Es war wohl Einbildung. Wieder beginnt Natalia einzuschlafen. Da spürt sie den Atem eines Fremden neben sich … Autorin Ariane Aran schildert in dem nervenzerrenden Thriller “Einbruch” (als eBook bei Amazon erschienen) die wahre Geschichte einer Frau, deren schlimmsten Ängste Wirklichkeit werden. Alles beginnt mit einem fahrlässig gekippten Fenster. Daraus entwickelt sich rasend schnell eine Tragödie: Natalia glaubt, sich vor einem Einbrecher zu schützen und löst gerade dadurch die Katastophe aus, in die ihr Kind gerät. Zu spät erkennt Natalia ihren Fehler und setzt alles daran, das Leben ihres Kindes zu retten.

Erotikthriller weiterlesen


Einer der besten Vibratoren

Bei Amazon zur Zeit im Sonderangebot und fast durchweg mit fünf Sternen bewertet: Utimi Lila Damen Silikon Vibrator G Punkt Stimulation Masturbator Massagegerät


erotische-geschichten

Die Sexpartys der Superreichen

Reiche haben mehr Sex. - Ein Vorurteil? Wir wollten es wissen. Und schickten Tobias Nolte auf Recherche. In einer Serie schildert der Autor seine Erlebnisse.

  1. Teil 1 - Starlet Heather (22): “Der Filmboss vernaschte mich auf dem Platz”
  2. Teil 2 - Katarina (19): “Der Boss lernte Deutsch - und ich Sex auf Russisch”
  3. Teil 3 - Partygirl Mona (27): “Die Manager ließen die Sau raus”
  4. Teil 4 - Callboy Tim (25): “Die Millionärsweiber haben mich geschafft”
  5. Teil 5 - Was in der Luxussuite an versauten Dingen geschieht