geschichten
erotische Geschichten

Catfight: Würgen und treten, bis Blut fließt

Ein Bericht von Tom. Diesmal aus Dresden. Es ist drückend heiß letzten Spätsommer gewesen. Ich bin wieder in Dresden bei Sachsen-Siggi. Während ist auf der Treppe sitze, auf eine Darstellerin warte und eine Zigarette rauche, bietet sich mir ein merkwürdiges Bild. Auf einem kleinen Rasenstück vor der alten Fabrik-Halle steht ein Mittvierziger mit fettiger Vokuhila-Frisur, die schon seit 20 Jahren unmodern ist. Er hat relativ kurze Beine. Ein breites Kreuz und muskulöse Oberarme verraten Kraft. Konterkariert wird dieser Eindruck aber durch einen gewaltigen Bierbauch, der das fleckige blaue T-Shirt förmlich vom Bauch wegdrückt. Vor ihm steht eine auffallend attraktive, junge Frau. Und er macht mit ihr Kampftraining. Immer wieder wirft er sie auf den Rasen und demonstriert ihr die Hebelwirkung seiner Tricks.

Dann steigt er in einen alten Opel und das Mädchen ruft ihm nach: “Tschüss, Papa!”

An mir vorbei geht das Mädchen die Treppe hoch in Siggis versiffte Riesenmüllhalde, genannt Studio.

Wenig später rollt ein alter Audi mit tschechischem Kennzeichen vor dem Gebäude aus. Zwei Frauen, ein Mädchen von etwa drei Jahren und ein etwa 20-jähriger Mann steigen hinten aus. Gefahren wird der Wagen von einem etwa 50-jährigen mit großem Bauch. Auf dem Beifahrersitz lümmelt sich eine etwas fettleibige Frau von Mitte 40, die vor 20 Jahren einmal sehr attraktiv gewesen sein muss.

Ein paar Minuten später treffen in einem Wagen mit einem norddeutschen Kennzeichen ein Mann und eine Frau von etwa 40 Jahren ein. Ihr Kombi ist bis zum Dach mit sogenannten Ringermatten vollgepackt. Sofort beginnt der beleibte Fahrer, diese Matten schnaufend in Siggis “Studio” zu schleppen.

Mir ist das alles ein Rätsel. Bis sich der Fahrer des tschechischen Autos zu mir gesellt und anfängt zu reden wie ein Wasserfall. Schnell wird die Sache klar.

Paule, so nennt er sich, hat sich wegen drückender Steuerschulden aus Deutschland nach Tschechien abgesetzt. Und in Tschechien geht es ihm jetzt so gut, dass er ein Haus mit Swimmingpool und einen Jeep besitzt. Warum er mit dem klapprigen Audi angereist ist, frage ich lieber nicht. Auch nicht, warum er mit seinem Hofstaat in Siggis Müllhalde schlafen will, statt ein Hotel zu nehmen.

Die etwas fettleibige Dame auf dem Beifahrersitz ist eine Ukrainerin und Paules aktuelle Lebensgefährtin. Und auf seiner Rückbank saß ein halber tschechischer Zigeunerclan. Eine 36-jährige Mutter, ihre 20-jährige Tochter, ihr 19-jähriger Sohn und die kleine Tochter der Tochter, also ihr Enkelkind.

Su, die schwarzhaarige Schönheit, die vorhin mit ihrem Vater trainiert hat, wird heute Abend vor der Kamera des norddeutschen Produzenten nacheinander gegen die beiden Zigeunerinnen zu einem sogenannten “Catfight” antreten. Und anders als Wrestling ist das hier ernst!

Nacheinander kämpft Su an diesem Abend erst Mutter dann Tochter nieder. Es wird getreten, gewürgt und in den Schwitzkasten genommen. Der Norddeutsche filmt.
Davon wird er später DVDs brennen und in einem bekannten Internet-Auktionshaus versteigern.

Zum Abschied versucht mich Paule zu ködern: “Joe, du muss nach Tschechien kommen, da hetzen wir bildhübsche Ukrainerinnen aufeinander. Das Publikum kann wetten. Es fließt Blut. Und das ist dort alles völlig legal!”

Es mag legal sein, aber ein Blick auf den alterschwachen Audi verrät, dass es nicht lukrativ ist. Und darüber bin ich sogar froh.

Sex vor der Kamera ist für mich okay, aber Gewalt, egal in welcher Form lehne ich ab.

Seine Filme zeigt Tom auf nachbarn.tv antreten. Und anders als Wrestling ist das hier ernst!

Nacheinander kämpft Su an diesem Abend erst Mutter dann Tochter nieder. Es wird getreten, gewürgt und in den Schwitzkasten genommen. Der Norddeutsche filmt.
Davon wird er später DVDs brennen und in einem bekannten Internet-Auktionshaus versteigern.

Zum Abschied versucht mich Paule zu ködern:

So geht Catfight: Krallen ausfahren. Kratzen! Am besten den Kehlkopf der Gegnerin. Hochgefährlich! Dazu böser Blick und Kampfschrei.

Erschienen am 05.12.2017 | zurück zur Startseite


Bewerte die Geschichte mit einer Schulnote:    


RSS · Das Projekt · Kontakt · © 2017Urheberrecht

erotische Geschichten

Erotikthriller: Einbruch

Natalia liegt im Bett. Es ist Abend. Natalia ist am Einschlafen und denkt an ihr Kind. Da hört sie ein Geräusch. Ein Einbrecher, glaubt Natalia. Bald aber zweifelt sie. Es war wohl Einbildung. Wieder beginnt Natalia einzuschlafen. Da spürt sie den Atem eines Fremden neben sich … Autorin Ariane Aran schildert in dem nervenzerrenden Thriller “Einbruch” (als eBook bei Amazon erschienen) die wahre Geschichte einer Frau, deren schlimmsten Ängste Wirklichkeit werden. Alles beginnt mit einem fahrlässig gekippten Fenster. Daraus entwickelt sich rasend schnell eine Tragödie: Natalia glaubt, sich vor einem Einbrecher zu schützen und löst gerade dadurch die Katastophe aus, in die ihr Kind gerät. Zu spät erkennt Natalia ihren Fehler und setzt alles daran, das Leben ihres Kindes zu retten.

Erotikthriller weiterlesen


Einer der besten Vibratoren

Bei Amazon zur Zeit im Sonderangebot und fast durchweg mit fünf Sternen bewertet: Utimi Lila Damen Silikon Vibrator G Punkt Stimulation Masturbator Massagegerät


erotische-geschichten

Die Sexpartys der Superreichen

Reiche haben mehr Sex. - Ein Vorurteil? Wir wollten es wissen. Und schickten Tobias Nolte auf Recherche. In einer Serie schildert der Autor seine Erlebnisse.

  1. Teil 1 - Starlet Heather (22): “Der Filmboss vernaschte mich auf dem Platz”
  2. Teil 2 - Katarina (19): “Der Boss lernte Deutsch - und ich Sex auf Russisch”
  3. Teil 3 - Partygirl Mona (27): “Die Manager ließen die Sau raus”
  4. Teil 4 - Callboy Tim (25): “Die Millionärsweiber haben mich geschafft”
  5. Teil 5 - Was in der Luxussuite an versauten Dingen geschieht